Mein Sportoutfit aus Albstoffe Shield Pro

Mein Sportoutfit aus Albstoffe Shield Pro

-Mein Sportoutfit aus Albstoffe Shield Pro enthält Werbung durch Nennung der Bezugsquellen-
Guten Morgen, ihr Lieben,
diejenigen, die mir auf Instagram folgen, haben bereits letzte Woche mitbekommen, dass ich mich an das Vernähen der Albstoffe Shield Pro gewagt habe. Dieses neue Material aus dem Hause Albstoffe besteht aus der legendären Hightech-Faser TreviraBioactive, welche antimikrobiell ist. Durch Silberionen wird das Wachstum von Baketerien vermindert und Gerüche neutralisiert. Es ist das perfekte Material für Gesichtsmasken.

Aber nicht nur dafür eignet sich diese Neuheit, nein, sondern auch für Sportbekleidung, Unterwäsche, etc. Das musste ich gleich selbst ausprobieren. Eines meiner Lieblingsmotive ist das Flowerfield. Da fiel auch bei der Sportbekleidung meine Wahl darauf.

Um ein bisschen Abwechslung hineinzubringen, habe ich das Oberteil meines Muckelie Tops mit einem einfarbige Funktionsjersey versehen. Sonst wäre es mir wahrscheinlich etwas zu bunt geworden. Das fragte ich mich aber auch beim Durchsehen dieser Bilder, ob ich nicht die Leggins, als auch das Top separat voneinander mit einem einfarbigen Teil kombinieren hätte sollen. Ist es zu viel aufs Mal? Vielleicht … Aber das kann ich ja beim Tragen immer noch ändern.

Der Shield Pro lässt sich hervorragend mit der Overlock und der Coverlock vernähen, ich musste keine Einstellung ändern und konnte einfach darauf los nähen.

Ich habe die Leggins Olivia von Kreativlabor Berlin mit dem Muckelie Top kombiniert und kann nur sagen, beides trägt sich wunderbar. Ich bin schon bei den Masken begeistert gewesen und jetzt noch mehr!

Sportliche Grüße,

Schnittmuster: Leggins Olivia von Kreativlabor Berlin, Muckelie Top von Muckelie
Material: Shield Pro Flowerfield von Albstoffe und Hamburger Liebe, Funktionsjersey aus dem Fundus
Linkparty: Donnerstag du für dich

Kommentare (3)

  • Hallo Sara,
    ich habe mir auch diesen Albstoff für Gesichtsmasken besorgt, bin daran aber fast verzweifelt. Ich habe mit meiner Nähmaschine schon viel verarbeitet: Dicke Stoffe, dünne Stoffe, flutschige Stoffe, wirklich alle möglichen Varianten. Nie hatte ich Probleme mit meiner Maschine! Sie hat immer alles brav genäht. Und dann kam dieser Stoff für die Maske, die man leider nicht auf der Ovi nähen konnte. Als erstes hat sie den Stoff gefressen, was ich bei ihr gar nicht kannte. Dann gab es jede Menge Fehlstiche! Ich habe Nadeln gewechselt, alles neu eingefädelt, den Nähfussdruck geändert, das Garn getauscht, nichts hat gewirkt. Zum Schluss habe ich die Nähte per Hand genäht, so dass eine Maske gefühlt einen halben Tag gebraucht hat bis sie fertig war. Von daher mag der Stoff für die Over- und Coverlock sicherlich super sein, für meine Nähmaschine ist er jedoch der blanke Horror. Aber vielleicht lag es auch an mir oder meiner Maschine…

    Antworten
    • Sara

      Liebe Nikola, deine Erfahrung mit den Stoffen tut mir wirklich sehr leid. Ich habe es auch an der normalen Maschine versucht und hatte keine Probleme. Hast du einen Obertransportfuß? Mit diesem sollte es gut klappen. Ansonsten würde ich am Nahtanfang und -Ende ein Stück Backpapier darunterlegen, damit der Stoff nicht „gefressen“ wird. Schau mal, ich nähe diese Maskenvariante komplett mit der Over- und Coverlock, vielleicht wäre auch das für dich eine Möglichkeit? https://miminaeht.blogspot.com/2020/03/anleitung-fur-eine-ruckizucki-mund-und.html Ich hoffe sehr, dass der schwierige Anfang sich doch noch zu einem besseren wendet. Viele liebe Grüße, Sara

      Antworten
  • Liebe Sara, leider habe ich keinen Obertransportfuss. Ich werde allerdings einmal die Maskenvariante ausprobieren, die Du mir genannt hast. Vielleicht klappt dies ja besser. Vielen lieben Dank für den Tipp und liebe Grüße, Nikola

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.