Tutorial 2: Das Rechts-Links-Körbchen

Ihr Lieben,

Es ist mal wieder Zeit für ein Tutorial. Neben großen Nähprojekten, die von der ersten Idee über viele Gedanken im Kopf reifen und die bis hin zu ihrer Fertigstellung Wochen dauern (gerade mit unserem kleinen Schatz 🙂), liebe ich es, Kleinigkeiten zu nähen, die den Alltag verschönern, praktisch sind und einfach Freude bereiten. Aus diesen Überlegungen heraus – gepaart mit der Idee der „French Seam“ (französische Naht oder Rechts-Links-Naht – daher der Name), welche ich in einem wundervollen Video von Crafty Gemini gesehen habe und der Tatsache, dass Ostern vor der Tür steht, entstand dieses kleine Tutorial.

Ich weiß, es gibt schon unzählig viele Anleitungen für Stoffkörbchen, Utensilos und Schalen, aber die Einfachheit und Raffinesse dieser französischen Naht konnte ich euch einfach nicht vorenthalten. Sie ist mir bei den deutschen Nähbloggerinnen auch noch nicht über den Weg gelaufen (ihr berichtigt mich, wenn ich mich irren sollte).

Bevor wir beginnen, möchte ich noch kurz etwas zur Stoffauswahl sagen: perfekt eignen sich die amerikanischen Layer Cakes (vorgeschnittene Stoffquadrate mit einer Seitenlänge von 10 inch). Habt ihr diese nicht zur Hand, könnt ihr jeden beliebigen Stoff verwenden und diesen auf das gewünschte Maß zuschneiden. Da vermutlich nur wenige von euch Inch-Lineale besitzen, gebe ich euch die jeweiligen Zentimeter dazu an. Um hierbei auf „runde“ Zahlen zu kommen, werden diese Körbchen minimal kleiner.

So und nun zur Anleitung:

Ihr braucht : 2 Layer Cakes oder 2 Stoffquadrate (Seitenlänge 25cm), ein Bügelvlies und ein Volumenvlies in derselben Größe, Stoffklammern oder Nadeln, eine Schere, Garn, eure Nähmaschine, ein Lineal und einen Markierstift, sowie ein Bügeleisen

Zuerst bügelt ihr das dünne Vlies auf die linke Seite eures Außenstoffes. Falls euer Volumenvlies auch zum Bügeln ist, bügelt ihr dieses auf den Innenstoff auf.

Nachdem er abgekühlt ist, nimmst du dein Lineal und markierst an allen 4 Ecken ein 2″x2″ (5cm x 5cm) großes Quadrat
Schneide diese mit der Schere aus. Lege nun den Stoff auf die anderen Lagen und beschneide diese ebenso.

Nun beginnst du zu nähen. Dabei liegt der Stoff, auf den du das Vlies gebügelt hast, mit der rechten Seite auf dem Innenstoff. Darunter befindet sich das Volumenvlies. Du nähst alle 4 Kanten mit deinem  1/4″-Füßchen (mit einer Nahtzugabe von 0,75cm) zusammen. Vergiss nicht, die Naht jeweils am Anfang und am Ende zu verriegeln. Das sieht nun so aus:

Wende es daraufhin. Die rechten Seiten liegen hierbei außen. Bügle es und steppe die 4 Kanten ab. Du brauchst die Naht nicht zu verriegeln.

Lege 2 der langen Kanten direkt aufeinander, so dass der Außenstoff ebenfalls rechts auf rechts liegt und die Innenkanten eines der ausgeschnittenen Quadrate automatisch aufeinander liegen. Nähe diese nun mit der gleichen Nahtzugabe zusammen und verriegle die Naht. Wiederhole diesen Vorgang an den übrigen 3 Quadraten.

Drehe das fast fertige Körbchen um, so dass der Außenstoff tatsächlich außen liegt. Nun wiederholst du den vorigen Vorgang erneut, wobei dieses Mal der Futterstoff rechts auf rechts liegt. Die unschöne Kanten verschwinden automatisch in der neuen Nahtzugabe. Dazu musst du diese etwas größer wählen, bei mir sind es 0,5″ (1,25cm). Das machst du auch an allen 4 Ecken.

Herzlichen Glückwunsch, nun ist dein Körbchen fertig. Ist es nicht süß? Und dabei so schnell genäht. Ich hoffe, ich habe nicht zu viel versprochen.

Jetzt kannst du es befüllen. Ich zeige dir ein paar Möglichkeiten:

Ihr könnt für dieses Projekt hervorragend Resteverwertung betreiben (diverse Stoffreste patchen), Henkel einnähen, die Körbchen auf verschiedenste Art mit Webbändern, Perlen, usw aufhübschen. Ihr seht, eurer Kreativität und Individualität sind keine Grenzen gesetzt.

Da Ostern vor der Tür steht, eignet sich das Rechts-Links-Körbchen auch hervorragend als kleines Nest. Eure Lieben freuen sich riesig über ein Geschenk-Körbchen.

So, ich hoffe, dir hat die Anleitung gefallen und die einzelnen Schritte waren gut verständlich. Scheu dich nicht, nachzufragen, ich antworte gerne. Natürlich freue ich mich über einen Kommentar 🙂

Habt eine schöne Woche, ihr Lieben,

Schrift

Kommentare (4)

  • Liebe Sara,
    ich kannte die rechts-Links Naht noch nicht 🙂
    Vielen Dank für dein Tutorial, ich werde es, wenn meine gedankliche To Do Liste abgearbeitet ist, nach nähen 🙂
    Liebe Grüße, Andrea

    Antworten
    • Sara

      Liebe Andrea,
      Herzlichen Dank für deine Rückmeldung! Ganz viel Freude beim Nachnähen:)
      Liebe Grüße,
      Sara

      Antworten
  • Liebe Sara,
    Sehr gut erklärtes Tutorial!
    Darauf komm ich zurück, wenn ich meinem Nähzimmer mal wieder etwas hübsches gönnen will. Momentan sind meine Klips in einer Dessertschale.

    Sonnige Grüße
    Bine

    Antworten
    • Sara

      Liebe Bine, ich freue mich riesig über deinen Kommentar, herzlichen Dank!
      Viel Freude beim Nähen!
      Liebe Grüße,
      Sara

      Antworten

Schreibe einen Kommentar