Tutorial 4: Das Tee-Etui

Ihr Lieben,

endlich habe ich wieder ein Tutorial für euch.

Wie es dazu kam, möchte ich euch erzählen: Ich bin ein Mensch, der total gerne Geschenke macht und der sich freut, wenn der Beschenkte damit glücklich ist und es in Gebrauch nimmt. Seit unser Minimann da ist, habe ich nicht mehr so viel Zeit wie früher, mir über Geschenke Gedanken zu machen und diese zu erstellen. Also überlegte ich mir etwas, das nicht viel Zeit in Anspruch nimmt und dennoch eine schöne, selbstgemachte und individuelle Gabe ist. So entstand dieses Tee-Etui für Familie und Freunde, die gerne Tee trinken. Dieses ist von den Maßen her aber auch gut – an alle Nicht-Tee-Trinker – für andere flache Gegenstände, wie beispielsweise Karten (Geldkarten, Ausweise oder auch Visitenkarten) geeignet.

Da sich die Beschenkten tatsächlich sehr darüber gefreut haben, dachte ich: „Mach doch eine Anleitung für deine Blog-Leser daraus, die freuen sich bestimmt auch!“ Und hier ist sie also für euch:

Die Anleitung beinhaltet sowohl die Inch-Maße (für alle mit Inch-Lineal) und leicht abgewandelte cm-Angaben (diese findet ihr in den Klammern). Die Nahtzugabe von 1/4″ bzw. 0,75cm ist bereits enthalten.

Material: Stoffreste, 1 Knopf, 1mm-dickes Gummi, Volumenvlies, Inch- Lineal (cm-Lineal), Stift, Stoffschere, Nähmaschine, Bügeleisen

Ich erkläre euch hier die Patchwork-Variante (blaues Etui). Für das bunte, mittlere benötigt ihr den Außenstoff in derselben Größe wie den Futterstoff. Bei der Hexagon-Variante braucht ihr 20 Hexagons mit der Seitenlänge 1″.

Zuschnitt:  Außenstoff: 5,25″ x 5″ (16cm x 12,5cm), 1,75″ x 5″ (3,5cm x 12,5cm) plus 3 kleine Stückchen à 1,5″ x 2″ (3,5cm x 5cm), Futterstoff: 7,5″ x 5″ (20cm x 12,5cm) plus die Einstecklaschen: 7,5″ x 7″ (20cm x 18cm) und 7,5″ x 5″ (20cm x 13cm), Volumenvlies: 7,5″ x 5″ (20cm x 12,5cm), Gummi: 3″ (7,5cm)

1.) Näht die 3 kleinen Stücke an den kurzen Seiten zusammen.

2.) Anschließend näht ihr das größere Stück des Außenstoffes mit der längeren Kante an die eben entstandene Patchwork-Einheit rechts und das kleinere Stück links. Nun ist die Außenseite fertig und müsste ca. 7,5″ x 5″ (20cm x 12,5cm) groß sein.

3.) Jetzt legt ihr die Außenseite auf das Volumenvlies und könnt diese nach Belieben quilten.

4.) Dann zur Innenseite: dafür bügelt ihr die beiden Laschen in der Hälfte links auf links, so dass ihr nun folgende Maße habt: 7,5″ x 2,5″ (20cm x 9cm) und 7,5″ x 3,5″ (20cm x 6,5cm).

5.) Legt die gebügelten Laschen in dieser Reihenfolge auf die rechte Seite des Futterstoffes: oben befindet sich das kleinere Stück und in der Mitte das größere. Dabei liegen die unschönen (offenen) Kanten aufeinander.

6.) Markiert mit einem wasserlöslichen Stift/ Kreide die vertikale Mitte und vernäht alle 3 Stoffe miteinander.

7.) Kennzeichnet nun die linke Mitte der Außenseite und näht dort den Gummi mit ein paar Geradstichen eurer Nähmaschine fest. Die Gummi-Schlaufe zeigt dabei nach innen.

8.) Danach legt ihr die Innenseite rechts auf rechts auf die Außenseite und vernäht diese beiden. Vergesst eure Wendeöffnung nicht!

9.) Wendet euer Etui durch die Öffnung und bügelt die Ecken schön aus. Dann könnt ihr entweder die Wendeöffnung mit dem Blind-/ Matrazenstich verschließen oder steppt 1x rundherum die Kante knappkantig ab, so dass sie automatisch verschlossen wird.

10.) Zuletzt näht ihr noch den Knopf von Hand an. Damit man diese Naht nicht sieht, näht ihr ihn auf der Innenseite nur bis unter die Laschen fest.

Herzliche Gratulation: euer Tee-Etui ist fertig!

Bei der Hexagon-Variante näht ihr 4 Reihen à 5 Hexagons, um die gewünschte Fläche zu erreichen. Anschließend schneidet ihr die überstehenden Ränder ab.

Hier sehr ihr noch einige Variationen des Etuis. Euren Ideen sind keine Grenzen gesetzt. Über eine Verlinkung eurerseits beim Nachnähen würde ich mich natürlich sehr freuen!

Und mindestens eines behalte ich ganz einfach für mich 🙂

Wer nicht gerne Tee trinkt, kann das Etui natürlich auch – wie oben beschrieben – mit anderen Dingen füllen.

Nun wünsche ich euch ganz viel Freude beim Nachmachen und wenn ihr Fragen habt, scheut euch nicht, sie mir zu stellen. Ich beantworte sie gerne!

Mein Tutorial findet ihr auch bei RUMS#26/16.

Liebste Grüße,

Schrift

Kommentare (2)

  • Hallo
    ich habe Dich bei Rums gefunden und mich über Tee-Etuis gewundert. Was man nicht alles nähen kann. Du hast das toll erklärt. Deine Seite ist wirklich hübsch, das Design gefllt mir super. Du sagst zwar, Dein Mann ist für die Webseite verantwortlich, aber er setzt sicher nur um, oder? Pünktchen und Männer… das geht doch nie… 🙂
    liebe Grüße von
    claudia

    Antworten
    • Sara

      Liebe Claudia,
      herzlichen Dank für deinen Kommentar! Ja, du hast vollkommen recht. Mein Mann war hauptsächlich an der Erstellung der Webseite verantwortlich, die kreative Umsetzung kam durch meine Ideen zustande. Mittlerweile kann ich das meiste selbst verändern und er unterstützt mich hauptsächlich bei den Fotos meiner Werke.
      Liebe Grüße,
      Sara

      Antworten

Schreibe einen Kommentar