Upcycling und Nachhaltigkeit

Upcycling und Nachhaltigkeit

-Upcycling und Nachhaltigkeit enthält Werbung durch Nennung der Bezugsquellen-
Guten Morgen, ihr Lieben,
ich weiß nicht, wer von euch meine Blogreihe zum Thema Upcycling von Hemden auf dem BERNINA-Blog (hier) gelesen hat?! Nachhaltigkeit wird immer wichtiger. Wir leben in einer riesigen und gefährlichen Konsumgesellschaft. Auch, was das Nähen angeht.

Deswegen schaue ich gerade auch bei Kleidungsstücken darauf, wenn wir am Aussortieren sind, dass sie nicht einfach weggeschmissen werden. Gerne geben wir Kleidung weiter oder ich schaue, was ich umnähen kann. Das ist bei kleinere, Kindern, bei denen man nicht so große Stoffreste benötigt, natürlich einfacher. Wer die gesamte Blogreihe liest, sieht aber auch, dass auch einige Projekte für Erwachsene oder Accessoires dabei sind.

Was ich bei unseren Jungs immer wieder habe, sind Löcher in den Hosen. Gerade auch bei unsrem Großen suche ich nach kreativen Möglichkeiten. Dabei bin ich auf das Ebook Fashion Upcycling Ebook von DIY-Mode gestoßen. Und wisst ihr was, es ist kostenlos erhältlich. Darin finden sich nicht nur kreative Ideen zum Upcyclen von Jeans, sondern auch einige mehr Projekte. Was mir außerdem gut gefällt, ist die optische Aufmachung des Buchs. Mir gefallen die farbenfrohen und aussagekräftigen Bilder, die Materialempfehlungen, die es auch Anfängern ermöglichen, Projekte nachzuarbeiten und allem voran natürlich die schönen Ideen. Da möchte ich noch die ein oder andere nacharbeiten.

Nun aber zu der Jeans: am linken Hosenbein seht ihr, wie ich bislang die Jeans geflickt habe.

Auf der Innenseite sieht man es nochmals deutlicher. Ich habe immer einen Patch aus festem Jeans oder Canvas aufgenäht und kreuz und quer gestickt, um einen coolen Look zu erzielen.

Nun möchte ich aber auch die kleinsten Motivreste aus Jersey verwenden. Dazu bügle ich ein dünnes Bügelvlies nach Herstellerangaben auf die Rückseite auf und versäubere alle vier Kanten mit der Overlock.

Ich drehe das Hosenbein auf links und positioniere den Patch.

Ich ziehe das Hosenbein über meinen Freiarm, setze das Stickfüßchen ein, versenke den Transporteur und nähe den Patch fest. Dabei sind mir keine geraden Nähten wichtig, sondern es darf echt cool aussehen.

So sieht es nun von außen aus. Das Loch in der Jeans ist zu einem Guckloch für den Junior geworden und dahinter versteckt sich ein cooler Oldtimer. So finden auch kleine Stoffreste aus Jersey eine Wiederverwendung.

Upcycling und Nachhaltigkeit – Ich bin natürlich sehr gespannt, was ihr dazu meint.
Herzlichst,

Material: Stoffrest mit dem Oldtimer von Sanetta
Linkparty: Kiddikram

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.