RUMS #11/16 Meine Still-Martha

Guten Morgen, ihr Lieben,

Stillen in der Öffentlichkeit ist ein Thema, das schon häufig heiß diskutiert wurde. Es gibt Frauen, denen es nichts ausmacht und andere, die sich dabei nicht wohl fühlen. Genauso gibt es auch Menschen drumherum, die sich daran stören oder die gerne zusehen. Dann gibt es Babys, die unabhängig von der Umgebung überall trinken können und wieder andere, die sich leicht ablenken lassen.

Wie begegne ich als Mama diesen Gegensätzen? Was möchte ich für mich und mein Kind?

Ich gehöre zu den Frauen, die gerne Zuhause in vertrauter Umgebung stillen. Dennoch lässt es sich in der Öffentlichkeit nicht immer vermeiden – der kleine Schatz richtet seine Mahlzeiten ja schließlich nicht nach den Unternehmungen.

Die Lösung, die ich für mich gefunden habe, ist, Stillkleidung selbst zu nähen. Statt in den Geschäften viel Geld dafür liegen zu lassen, kann ich ganz nach meinem Geschmack Stoffe und Schnitte aussuchen, so dass ich mich wohl fühle (denn nur, wenn Mama sich wohl fühlt, kann das Baby entspannt trinken).

In der kalten Jahreszeit bieten sich natürlich Still-Pullover an. Einer der Schnitte, die perfekt dafür gemacht sind, ist die Martha von Milchmonster. Sie beinhaltet nämlich eine Stillfunktion in Form einer doppelten Stofflage, so dass sich die obere einfach „hochklappen“ lässt.

Ich habe zwei melierte Sweatstoffe (blau und grün) miteinander kombiniert und das Bündchen passt auch dazu. Da ich Kapuzen total mag, habe ich die vom Schnittmuster Lynn von Pattydoo angepasst und innen mit einem kuscheligen Fleece versehen. Außerdem habe ich die lange Version der Martha genäht, so dass ich diesen Pulli auch bequem als Kleid tragen kann.

Mit meiner Stillmartha verlinke ich mich bei RUMS, sowie beim Nähfrosch.

Liebste Grüße,

Schrift

Kommentare (7)

  • Liebe Sara,
    dein neuer Stillpulli gefällt mir richtig gut. Das Innere der Kapuze wirkt so weich, toll!
    Zu der Still’problematik‘ kann ich kaum Erfahrungswerte beisteuern, mich stört es allerdings nicht, wenn Mütter ihre Kleinen in der Öffentlichkeit stillen.
    Dein Pulli ist da sicher eine gute Idee 🙂
    Liebe Grüße
    Caroline

    Antworten
    • Sara

      Liebe Caroline,
      Vielen Dank für deinen lieben Kommentar! Ja, gerade die Kapuze ist sehr kuschelig! Schön, dass dich das öffentliche Stillen nicht stört!
      Hab einen schönen Tag,
      Liebe Grüße,
      Sara

      Antworten
  • Mit Stillen habe ich zwar noch nichts am Hut, aber deine Martha sieht spitzenmäßig aus! Bei so einem Outfit kann doch wirklich niemand was gegen das Stillen in der Öffentlichkeit sagen 😉
    Liebe Grüße, Fredi

    Antworten
    • Sara

      Herzlichen Dank, liebe Fredi, für deinen Kommentar! Ja, das denke ich auch 🙂
      Liebe Grüße,
      Sara

      Antworten
  • Liebe Sara,
    eine wunderschöne Stillmartha hast du dir da genäht! Die schräge Kapuze gefällt mir total gut. Das werde ich bei meiner nächsten Martha vielleicht auch mal ausprobieren 😉 Aber der Fleece hat sich sicherlich nicht leicht vernäht, oder? Meine erste Stillmartha zeige ich nächste Woche auf meinem Blog. Ich gehöre übrigens zu den Mamas, die überall stillen. Meiner Kleinen und mir macht das nichts aus 🙂
    Liebe Grüße,
    Ivonne

    Antworten
    • Sara

      Liebe Ivonne,
      Herzlichen Dank für deinen lieben Kommentar! Oh da bin ich sehr gespannt auf deine Stillmartha nächste Woche! Der Fleece hat sich mit der Overlock sehr gut vernähen lassen. Für den Kordelzug, den ich mit der normalen Nähmaschine abgesteppt habe, habe ich einen Obertransport verwendet und so war das kein Problem 🙂
      Schön, wie du zum Stillen stehst!!
      Ganz liebe Grüße,
      Sara

      Antworten
  • […] das Stillen in der Öffentlichkeit und die damit verbundenen Herausforderungen habe ich ja schon hier […]

    Antworten

Schreibe einen Kommentar