Meine perfekte Alltagstasche

Meine Lieben,

Beim Taschensewalong von Greenfietsen lautet die Monatsaufgabe für März, eine Alltagstasche zu nähen.

Und schon fingen meine Gedanken an zu kreisen … Was soll eine Tasche haben, damit sie für mich alltagstauglich ist?

Zuerst die Größe und die Form:

Sie darf auf jeden Fall nicht zu klein sein, da ich immer, wenn ich aus dem Haus gehe, etwas zu trinken mitnehme. Dann müssen neben Handy und Geldbeutel auch noch diverse andere Gegenstände ihren Platz finden. Papier oder ein Block in Din A4 sollten auch hineinpassen. Außerdem war die Schlüssel-Findungs-Hilfe in Form eines kleinen Karabinerhakens sehr wichtig (damit ich nicht den ganzen Tascheninhalt vor dem Haus auf die Straße leeren muss, um den Schlüssel zu finden).

Ein wirkliches Extrafach benutze ich selten, da ich die wichtigsten Dinge lieber in einer kleinen Extratasche mitnehme.

Dann die Farbe und das Aussehen:

Meine perfekte Alltagstasche soll natürlich meine Lieblingsfarbe (blau) enthalten, damit sie zu den meisten meiner Kleidungsstücke passt. Nicht zu bunt, aber auch nicht zu schlicht.

Meine Wahl:

Beim Durchforsten des Webs fiel mir eine Idee von Shabby Fabrics in die Hände, die mich begeistert hat: sie verwendeten (Rest-) Streifen einer Jelly Roll (amerikanischer Precut, 2,5inch x Stoffbreite) und nähten diese überlappend fest, um die unschönen Kanten zu verbergen. Ich passte die Maße an meine Wünsche an und wählte eine meiner Lieblingsstoffserien der Amerikaner: daysail von BonnieandCamille. So entstand diese für mich perfekte Alltagstasche, die hervorragend mit der kleinen Extratasche, meiner Schnabelina-Clutch (hier gezeigt) harmoniert:

Und, was sagt ihr zu meiner Alltagstasche?

Herzlichen Dank an Shabby Fabrics für diese großartige Idee, das war nicht die letzte Tasche dieser Art (thank you, Shabby Fabrics, for this great idea! It was definitely not the last bag like this).

Nun bin ich sehr auf eure Alltagstaschen gespannt. Was mich an diesem Sewalong begeistert, ist, dass jeder seine eigenen Vorstellungen und das, was für ihn selbst passt, näht und dass dabei so viele individuelle Exemplare entstehen. Danke dir, liebe Katharina!

Da heute Donnerstag ist, wandert meine Tasche zu RUMS #10/16 – ich freue mich auf all die anderen.

Liebste Grüße,

Schrift

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.