RUMS #5/16 – Buchhüllen

Ihr Lieben,

Heute zeige ich euch mit meinem RUMS #5/16 zwei neue Buchhüllen, die ich genäht und gequiltet habe.
Beide enthalten die Patchwork-Methode „Economy Block“ oder auch „Square in a square – block“, was auf deutsch so viel wie „Quadrat in einem Quadrat – Patchwork-Einheit“ heißt (hervorragende Übersetzung, ich weiß;)). Die englische Anleitung habe ich von Redpepperquilts – schaut euch das mal an, Rita hat einen ganzen Quilt nach dieser Technik erstellt. Was man dazu sagen muss, ist, dass diese Methode es echt in sich hat, wenn es um die Genauigkeit bei der Nahtzugabe und beim Zuschnitt geht, damit alle Ecken am Ende tatsächlich aufeinander treffen. Das war am Anfang nicht ganz einfach. Hier empfiehlt es sich wirklich, mit einem Inch-Lineal zu arbeiten (Ich benutze das hier – besonders zeichnet es sich, wie alle Creative-Grids-Lineale, durch seine Rutschfestigkeit aus).

Für meine Bibeln habe ich jeweils 3 dieser Einheiten aneinander genäht, den Rest mit passenden Stoffstreifen „aufgefüllt“, diese Außenseiten nach Belieben mit Zierstichen auf ein Vlies gequiltet, jeweils 2 Einstecklaschen auf die Innenseite genäht, diese mit der Außenseite verstürzt, gewendet und abgesteppt. Als Verschluss habe ich bei der kleineren Variante einen Gummi und bei der größeren Druckknöpfe verwendet.

Die kleinere Hülle habe ich hauptsächlich aus der wunderschönen Stoffserie „Country Girls“ von Tasha Noel plus dunkelblauem Baumwollstoff genäht, die größere besteht aus Patchworkstoffen, die ich auf einer Stoffmesse und im Hilco-Lagerverkauf erstanden habe, ergänzt durch pinkfarbene Baumwolle, ebenfalls von dort.

Mit so schönen Hüllen macht das Lesen noch viel mehr Spaß. Geht es euch nicht auch so?

In diesem Sinne wünsche ich euch eine fröhliche und entspannte Lesezeit,
Liebste Grüße,

Schrift

Kommentare (2)

  • Sehr schön geworden! Ich bewundere, wie viel Du schaffst „neben“ Deinem Baby her. Als ich das erste Kind hatte, war ich zu meinem eigenen Entsetzen sowas von ausgebucht den ganzen Tag, obwohl ich es komplett anders erwartet hatte. Herzlichen Glückwunsch!!! 🙂 🙂

    Antworten
    • Sara

      Liebe Heide,
      Vielen Dank für deinen lieben Kommentar! Das „Geheimnis“ ist: das meiste habe ich bereits vor der Geburt vorbereitet und muss jetzt nur noch ganz wenig hinzufügen, um einen Blogpost online zu stellen. Denn ich käme überhaupt nicht dazu, jetzt alles zu machen. Der kleine Schatz braucht nämlich alle Zeit und die bekommt er auch 🙂
      Liebe Grüße,
      Sara

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.